Fünf kluge Tips – direkt vom Strand.

Unter der griechischen Sonne schwitze ich, blicke auf’s Meer und philosophiere so vor mich hin. Wie es sich für Griechenlad so gehört…

1) Tu genau das, was dich am meisten freut, wo dein Herz brennt. Dort wo durch dein Tun auch Anderen Freude erwächst – dafür bezahlen sie dich gerne, dort ist dein Beruf.

2) Akzeptiere deine Blindheit, was die Zukunft betrifft. Sei ganz im Jetzt, halte dein Nichtwissen aus und taste dich Schritt für Schritt voran. Wir alle sind – in dieser Phase des gesellschaftlichen Wandels – blinde Kletterer.

3) Liebe muss wieder unsere Primärwährung werden. Dieses „was können wir gemeinsam tun?“ statt „Was kostest du?“ meint genau das: Beziehung zuerst, Geld folgt!

4) Was wir alle jetzt lernen müssen, ist ein konstruktiver, gelassener Umgang mit Angst – ergänzt durch eine gut dosierte Portion Humor.

5) Die Gesellschaft spaltet sich in zwei Lager: Die „spirituell sinngetriebenen Selbstverwirklicher“ auf der einen – und die „von der Maschine gut Gefütterten“ auf der anderen Seite. Entscheide dich bewusst, welchen Weg du gehst.

 

Diesen Beitrag teilen