Eltern werden ist nicht schwer.

Wikipedia sieht’s ja relativ trocken: Eltern (Genetik), Erzeuger oder Erzeugerin eines Kindes. War’s das dann? Rein raus – Schwangerschaftsyoga, Hebamme aussuchen, 9 Monate warten, werfen und fertig. Und dann? Stolz sein, Windeln schnuppern – Nase tief rein in den süßen BabyPopsch – „huiii, er hat Gacki gmacht, der kleine Stinker.“

Freundeskreis wechseln, Karenz genießen. Kinderzimmer blau oder rosa ausmalen, Gitterbett. Mutter-Kind Gruppe besuchen, Kinderkrankheiten überleben – Schutzimpfen. Sex besprechen – „da war doch mal was, Papa“… „Papa!!? – Hallo!? Ich bins, dein Lover!?“ Krabbelstube, Kindergarten, Elternsprecherwahl gewinnen, Erstkommunionskurs Mütterabend überleben. „Ich geh mit meiner Laterne, und meine Laterne mit mir“ – ruckzuck zum Punschstand flüchten. Ehekrise. Volksschul-Turnsaalfest, 32 Kindergeburtstagsparties pro Jahr. Nikolo ohne Krampus bestellen, Schikurs am Babylift. Stützräder abmontieren, nachrennen, Pflaster picken, stolz sein.

Judokurs, Mopedschein. Flaschendrehen. Auswärts schlafen lassen. Scheidungstermin im Kalender eintragen, Wohnung suchen. Jugendzimmer einrichten, Alimente zahlen. Mit dem Saufen aufhören. Wäsche erstmals selber waschen, kochen lernen, das BILLA Regalsystem checken. Verlieben, beenden, Kinderwochenenden als Outlook Serientermin anlegen.

Als Eltern kompliziert werden, Pubertät überleben. Ofen im Aschenbecher finden, Polizisten kennenlernen. Anwalt bezahlen. Dahinter stehen, Rücken stärken. Weinen. Zahlen. Moped verschrotten. Einsam sein. Lügen für die gute Sache. Auszucken. Kontakt verlieren, Hoffnung suchen. Angst erleben. Zweifeln an Allem. Auto kaufen. Freundin kennenlernen. Erstes Mal gemeinsam zum Essen einladen. Mich irgendwie doch erwachsen fühlen. Sehen, dass alles gut ist. Campingbus kaufen. Allein in den Urlaub. Bus herborgen. Zutrauen. Freuen. Sehen, was ist. Dellen zählen.

Immer da sein. Wundern. Zutrauen. Mitfreuen. Ja sagen. Loslassen – und voll da sein. Nie wissen, wer da durch mich entstanden ist. Nie wirklich kennen, aber immer kennenlernen. Jeden Moment auf’s Neue. Den Faden halten. Immer wieder verstehen wollen. Bedingungslos. Sehen was ist. Hinterfragen. Freuen. Nie besitzen.

Eltern werden ist nicht schwer, Eltern sein hingegen sehr.

Diesen Beitrag teilen