Freude für Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO

Heute ist’s so weit: Mein Lied „Freude“ wird mit 30 KünstlerInnen neu aufgenommen. Begonnen hat es damit, dass mir die Melodie und der Text zu Freude während einer einwöchigen Zen Meditation – einem Sesshin in der Schweiz – eingefallen ist. Eigentlich wollte ich das Lied die ganze Zeit wieder los werden, um endlich in Ruhe meditieren zu können…

Als ich gefragt wurde, ob Momo Kinderhospiz „Freude“ für ihre Arbeit verwenden darf, war mir sofort klar dass das etwas Besonderes werden soll.  Bin heute – was sehr selten vorkommt  – vor dem Wecker aufgewacht. Und mach mich jetzt auf den Weg in den ersten Wiener Bezirk, um bis in die Nacht hinein mit 30 Künstlern und Künstlerinnen bei MG Sound Studios das Lied neu aufzunehmen. Dabei wird ein Film entstehen. Wozu das Ganze? Um für diese wichtige Institution Aufmerksamkeit zu schaffen, Geld und Hilfe aufzustellen. Danke euch Allen! Und: Freut’s euch auf eine sehr besondere Musikproduktion, zwischen Oper, Musical, Austropop, Liedermacherei, Beatbox, Soul und Pop!

* * *

Die offizielle Presseinformation:

Der wiener Liedermacher Thomas Andreas Beck widmet sein Lied „Freude“ Momo Kinderhospiz Wiens mobilem Kinderhospiz MOMO und nimmt das Lied am 30. Juni mit befreundeten MusikerInnen in den MG-SOUND Studios neu auf.

Mit dem Charity-Musikprojekt soll auf die wichtige Hilfe von Wiens mobilem Kinderhospiz MOMO aufmerksam gemacht werden. MOMO organisiert die notwendige Unterstützung, die schwerstkranke Kinder und ihre Familien brauchen, und hilft auf medizinischer und psychosozialer Ebene.

FREUDE IN DER KINDERHOSPIZARBEIT. „Wir erleben in unserer Arbeit, neben traurigen auch starke, berührende und freudige Augenblicke – denn wir begleiten das Leben. „Freude“ ist ein Lied über diese großen Momente“, sagt Dr. Martina Kronberger-Vollnhofer, Leiterin Wiens mobiles Kinderhospiz MOMO. „Da unser Angebot für betroffene Familien kostenlos und ausschließlich spendenfinanziert ist, braucht MOMO noch dringend finanzielle Unterstützung!“

FAST 30 MUSIKERINNEN SINGEN FÜR MOMO und machen stimmgewaltig auf das mobile Kinderhospiz aufmerksam:

Katharina Kallauch, Anji Hinke, Beatboxer Fii, Birgit Denk, Celina Ann, Christian Becker, Die Echten, Die Kernölamazonen, Harry Ahamer, Josh Sumpich, Loui Austen, Malin Hartelius, Marlen Billii, Max Grubmüller (Da Lenz), Mel Verez, Meta Schumy, Monika Ballwein, Niddl, Nino aus Wien, Norbert Oberhauser,  Sebastian Radon (Wiener Blond), Soberl (Wiener Wahnsinn), Thomas Andreas Beck, Ulli Bäer, Ulrike Beimpold, Ulrike Kriegler, Virginia Ernst, Carl Avory und Wilfried. Thomas Eder begleitet an der Gitarre und Gerry Krautinger an der Mundharmonika.

„So schwer und traurig der Grund für dieses Benefizprojekt auch ist, so sehr beeindruckt bin ich von dem freudigen Spirit aller Künstlerinnen und Künstler. Die österreichische Musikszene zeigt sich von ihrer besten Seite: Wir halten zusammen und helfen gerne. Das genau ist ja die Essenz des Liedes: Freude ist noch viel größer, wenn sie geteilt wird“, Thomas Andreas Beck, Liedermacher & Coach.

WIENS MOBILES KINDERHOSPIZ MOMO DANKT GANZ HERZLICH:
Thomas Andreas Beck für das Lied „Freude“, allen mitwirkenden MusikerInnen für Ihr großes Engagement, Thomas Mora für die Musikproduktion, Antal Brugger für die Filmproduktion, Eva Böhm und dem MG-Sound-Team für die Studionutzung, Andrea Scholdan von Suppito für das köstliche Catering, Honigschmiede Gangl für den Bio Honig, Jürgen Hammerschmid für die Fotos, Anita Springer für ihren Visagisteneinsatz und allen, die noch für das Gelingen dieses Projektes beitragen – IHR ALLE MACHT DIESES LIED ZU ETWAS GANZ BESONDEREM!

Diesen Beitrag teilen