Klugheit, Gerechtigkeit, Tapferkeit und Maß.

Wenn der Tapfere durch die Welt ackert, ohne klug zu sein – wird es mit der Gerechtigkeit eng werden. Denn die Klugheit braucht er, um unterscheiden zu können: zwischen dem, das dem Leben dient und dem, was dem Leben schadet. Am gefährlichsten sind die dummen Mutigen. Und selbst dann, wenn du deine Klugheit pflegst, deinen Gerechtigkeitssinn schärfst und mutig bist: Die nächste Falle lauert dir in Form des gierigen Egos auf. Maßlos frisst es rein, vergisst vor lauter Macht und Erfolg die Liebe, das Dienen und die Solidarität. Das Mensch sein. Maß halten, Nehmen und Geben im Ausgleich.

Wenn die Klugheit durch psychische Krankheit gänzlich erlischt, die Psychose, die Besessenheit, der Wahnsinn das Ruder übernehmen. Dann gibt es keine Gerechtigkeit und kein rechtes Maß mehr. Dann bleibt nur noch die wilde, triebhafte Tapferkeit. Die vom Menschsein abgetrennte Bösartigkeit. Die Dunkelheit, den Terror, die blindwütige Zerstörung, Mord, Blutrausch. Ego pur. Das Gegenteil von Liebe: Angst, die sich explosionsartig und undenkbar nach außen entlädt. Explodiert. Der innere Krieg ins Außen schießt.

Gestern war es ein 26 jähriger Mann bosnischer Herkunft. Als er ein Kind war herrschte Krieg. Dort wo seine Heimat war? Zu Kriegsbeginn 1992 war er ein 2 Jahre junger Bub. Ich weiß nicht, was er erlebt hat, was seine Eltern erlebt haben, ob er überhaupt physischen Kriegskontakt hatte. Psychischen Kontakt jedenfalls. Das ist kein Entschuldigungsversuch. Es ist mein Versuch besser zu verstehen.

Gestern war für einige Minuten der Krieg auf unseren Straßen. Mitten in Graz. Unklug, ungerecht, maßlos tapfer. Wenn wir irgendetwas lernen können aus diesem Wahnsinn: wir müssen eine Nation des Friedens sein, uns engagieren, dass der Weltfriede keine zu belächelnde Utopie mehr ist – sondern Wirklichkeit wird. Als die einzige kluge, gerechte, tapfere und maßvolle Lösung. Es gibt keine Alternative. Österreich ist frei. Dafür.

Ich trauere mit allen Verletzten, den Angehörgen der Opfer. Mein Mitgefühl.

Diesen Beitrag teilen